Wir erinnern uns noch gut an die Kotflügelverbreiterungen vom US-Tuner ECS Tuning, die den Golf V eine ganze Ecke fetter haben dastehen lassen. Nun legt der deutsche Tuning-Kollege Ingo Noak noch eins drauf uns verpasst dem Golf VI ein noch aggressiveres, fetteres Auftreten, das nicht nur auf den ersten Blick an Modelle vom japanischen Tuner Liberty Walk Performance erinnert.

GALERIE (3 BILDER)

Informationen rückt Ingo Noak Tuning zu seinem Bodykit leider noch keine heraus. Doch anders als die zum Aufschrauben gedachten Verbreiterungen aus den USA muss für das Bodykit vom deutschen Tuner weit mehr an der Karosserie gearbeitet werden. In der Folge passen dann aber auch die neuen 20-Zoll-Alus glatt in die Radkästen.

ALTERNATIVE AUS DEN USA