Seine Premiere feierte der VW CrossBlue bereits auf der Detroit Auto Show Anfang 2013. Ein Jahr später wurde bekannt, dass VW das siebensitzige SUV als Serienmodell für den amerikanischen auf den Weg bringt. Nun ist auch klar, wo das neue Modell gebaut wird.

Ab Ende 2016 wird das „Fahrzeug mit einer Schlüsselrolle für Volkswagens Engagement in Nordamerika“ (O-Ton VW) im Werk in Chattanooga (Tennessee) gebaut. Bislang läuft hier nur der US-Passat vom Band. Eine Investition von 432 Millionen Euro soll das Werk für das neue Modell vorbereiten, immerhin 2.000 neue Arbeitsplätze sollen entstehen.

VW-CrossBlue-(11)

„Die Vereinigten Staaten von Amerika sind und bleiben einer der wichtigsten Märkte für Volkswagen. In den vergangenen Jahren haben wir dort bereits eine Menge erreicht. Jetzt starten wir die zweite Phase der Volkswagen-Offensive in den USA: Mit dem Midsize-SUV, dem Ausbau des Standortes Chattanooga und einem neuen Entwicklungszentrum rücken wir die Wünsche der US-Kunden in den Fokus. … Die Marke Volkswagen wird in Amerika weiter auf Angriff spielen“, sagte Prof. Dr. Martin Winterkorn, der Vorstandsvorsitzende der Volkswagen Aktiengesellschaft, in Wolfsburg.

VW-CrossBlue-(24)

„Mit dem in Chattanooga gebauten Midsize-SUV wird es uns gelingen, die Wünsche unserer Händler zu erfüllen, neue Kunden in unsere Showrooms zu bringen und zusätzliches Wachstum für die Marke zu generieren“, sagte Michael Horn, Präsident und CEO der Volkswagen Group of America.

VW-CrossBlue-(20)Neben den Investitionen in den Bau des neuen Fahrzeuges wird der Standort Chattanooga um ein neues und eigenständiges Nationales Entwicklungs- und Planungszentrum zur Projektsteuerung für den nordamerikanischen Markt erweitert. Ziel ist es, die Kundenwünsche vor Ort und damit noch schneller in den bestehenden und künftigen Fahrzeugen umzusetzen. Rund 200 Ingenieure werden dadurch den Standort Chattanooga verstärken. Die Entscheidung ist ein weiterer Teil des Investitionsprogramms, das das Unternehmen in Nordamerika aufgelegt hat. Der Volkswagen Konzern investiert von 2014 bis 2018 insgesamt mehr als sieben Mrd. US-Dollar in den USA und Mexiko. Das Ziel der Marke Volkswagen ist es, 800.000 Fahrzeuge in den USA bis 2018 auszuliefern.

Galerie: VW CrossBlue Concept 2013

VW-CrossBlue-(4)VW-CrossBlue-(5)VW-CrossBlue-(6)VW-CrossBlue-(8)VW-CrossBlue-(19)VW-CrossBlue-(22)VW-CrossBlue-(7)VW-CrossBlue-(9)VW-CrossBlue-(2)VW-CrossBlue-(21)VW-CrossBlue-(23)VW-CrossBlue-(27)VW-CrossBlue-(28)VW-CrossBlue-(24)VW-CrossBlue-(26)VW-CrossBlue-(25)VW-CrossBlue-(29)VW-CrossBlueVW-CrossBlue-(16)VW-CrossBlue-(17)VW-CrossBlue-(18)VW-CrossBlue-(20)VW-CrossBlue-(1)VW-CrossBlue-(10)VW-CrossBlue-(11)VW-CrossBlue-(12)VW-CrossBlue-(13)VW-CrossBlue-(14)VW-CrossBlue-(15)VW-CrossBlue-(3)CrossBlue-(13)CrossBlue-(17)CrossBlue-(14)CrossBlue-(18)CrossBlue-(6)CrossBlue-(2)CrossBlue-(20)CrossBlue-(4)CrossBlue-(25)CrossBlue-(21)CrossBlue-(22)CrossBlue-(23)CrossBlue-(24)CrossBlue-(31)CrossBlue-(9)CrossBlue-(10)CrossBlue-(11)