Nachdem Skoda selbst vor wenigen Tagen erste Bilder des stark getarnten neuen Superb veröffentlichte (siehe unten), ist nun eine erste, angeblich offizielle Skizze des neuen Tschechen-Flagschiffs aufgetaucht. Und diese zeigt die große Limousine deutlich konkreter als die Erlkönigbilder.

Sehr gut zu erkennen sind der eckige, dominante Kühlergrill, die futuristischen Scheinwerfer und die konturierte Motorhaube. Eine Heckansicht gibt es allerdings nicht. Auf dieser könnte man vielleicht erkennen, dass die Heckklappe nun als Ganzes zusammen mit der Heckscheibe öffnet. Darunter warten angeblich 625 Liter Kofferraumvolumen. Wer die Rücksitze umklappt, soll sogar einen Stauraum von 1.760 Litern vorweisen können.

VW-Passat-2014-(8)

Die technische Basis teilt sich der 2015er Superb mit dem neuen VW Passat B8.

Erreicht werden dieser Stauraum und das ersten Berichten zufolge deutlich größere Platzangebot für die Insassen durch die gewachsenen Abmessungen des neuen Superb. Sind es bei der Länge nur drei Zentimeter (4,86 Meter), so ist der Neue mit 1,86 Meter stramme fünf Zentimeter breiter als sein Vorgänger. Und auch der Radstand liegt mit 2,81 Meter nun fünf Zentimeter über dem des alten Modells. Als Basis dient dem 2015er Superb der bereits vorgestellte VW Passat, mit dem er sich auch den modularen Querbaukasten (MQB) teilt.

Gleiches gilt für die Motorenpalette, auch wenn dem VW der neue Super-TDI mit 280 PS vorbehalten bleibt. Los geht’s beim 1.6 TDI mit 120 PS, gefolgt vom 1.4 TSI mit 125 PS. Insgesamt sollen acht Aggregate im Angebot sein. Die Spitze bildet der 2.0 TSI mit 280 PS, den wir schon aus dem neuen Scirocco R kennen.

Offiziell vorgestellt wird der neue Superb Mitte Februar in Prag. Anfang März folgt die Vorstellung auf dem Genfer Autosalon. Die Markteinführung ist für Mitte 2015 geplant. Preislich dürfte die neu entwickelte Limousine bei rund 25.000 Euro starten.

Galerie